Vertrauenswürdigkeit und Betrug

In menschlichen Beziehungen sind Vertrauenswürdigkeit und Betrug oft wiederkehrende Themen, sei es die Treue in einer Liebesbeziehung oder die Zuverlässigkeit in Familie, Freundschaft oder professionnellen Beziehungen.

Oftmals strafen wir die Menschen, die uns betrogen haben mit Schweigen, Nichtbeachtung, Boshaftigkeit … Ist nicht irgendwann genug davon? Es ist alles schon geschehen und doch zeigt das Gegenüber keine Reue. Das macht uns fertig. Doch welche Alternative haben wir?

Wie können wir alternativ mit solchen Situationen umgehen?

Indem wir unsere Sichtweise ändern …

Es gibt keine Reue auf der anderen Seite, weil die Menschen machen, was sie wollen, nicht was du willst, das sie tun. Immer. Und das ist vielleicht nicht in deinem Interesse. Ob es richtig oder falsch ist, tut nichts zur Sache. Hier geht es nicht um Moral, sondern darum wie man mit Betrug umgehen kann.

Die Mechanismen der Situation verstehen

Was uns hier interessiert ist der Aspekt, dass eine Vereinbarung zwischen zwei Menschen gebrochen wurde. Vielleicht hast du die Vereinbarungen falsch verstanden. Auch hast du geglaubt, dass die Vereinbarungen absolut sind … sie sind es nicht! Niemals in der menschlichen Geschichte werden menschliche Beziehungen absolut sein. Menschliche Beziehungen sind immer eine Variable, die du Tag für Tag führen musst. Und eines Tages, wenn du sie nicht richtig führst, kann sie irgendwohin gehen. Dabei tust du dein Bestes, aber das ist nicht unbedingt gut genug für den anderen.

Beziehungen fordern Geschick und Aufmerksamkeit. Eine Beziehung ist eine veränderliche Realität. Wenn du absolute Beziehungen führen möchtest, wirst du es nicht mit den Lebenden können. Mit dem Göttlichen, ja. Manche Menschen entscheiden, dass sie für das Führen einer Beziehung nicht die Zeit und Energie haben, so wählen sie einen anderen Weg, wo es keine solche Verpflichtungen gibt.

Erkenne, was du wirklich in deinem Leben willst

Du musst nicht reagieren und etwas Verwerfliches tun, wie die Person, die dich betrogen hat. Du musst nur eine Pause einlegen und es betrachten. Wenn deine Illusionen gerade zerstört wurden, bist du eben desillusioniert. Das kann auch Gutes inne haben, denn wenn du die Illusion verlässt, bringt das Leben dich näher zur Realität.

Es ist die Gelegenheit über dein Leben nachzudenken. Dein Leben ist ein Ganzes. Warum fühlt es sich dann so unvollständig an, dass es einen anderen Menschen braucht, um dieses Leben zu füllen? Dein Leben ist komplett, aber im Moment hast du es so geformt, dass es nicht existieren kann mit oder ohne diesem oder jenem. Also ist es ein unvollständiges Leben, zumindest wurde nicht sein natürliche Ganzheit erkannt.

Wenn das Leben so an deine Tür klopft, ist es Zeit tiefer zu schauen, anstatt zu reagieren und zu versuchen, den anderen zu korrigieren. Jemand anderen zu bestrafen wird dein Leben nicht verändern und in keiner Weise schöner machen. Die kranke Befriedigung danach wird dich nur kurzfristig trösten und dann fühlst du dich wieder schuldig.

Erkenne die Chance in der Situation

Jemand eröffnet dir eine spirituelle Dimension und hält dir vor Augen wie zerbrechlich und vergänglich die Dinge sind. Dein Fokus liegt auf dem Gefühl, dass du zurückgewiesen wirst, dass dir etwas verwehrt wird, sei es durch Tod, Scheidung oder Betrug. Du kannst nur zurückgewiesen werden, weil du in einem illusorischen Zustand bist, dass dies ein unvollkommenes Leben ist und es einen anderen Teil zum vollkommen sein braucht.

Wenn du als vollkommenes Leben erblühst, wirst du sehen, dass deine Beziehungen von ganz anderer Natur sein werden. Es wird mehr ein Zusammenkommen und Teilen sein und nicht ein Auspressen. Wenn es sich wandeln soll, musst du dich verwandeln. Darin liegt die grossartige Gelegenheit, zur der dir jemand verholfen hat, als er dich betrog. Dafür darfst du dankbar sein 😉

Quelle: Sadhguru

Wenn Du mehr von Sadhguru lernen möchtest, empfehle ich dir die Lektüre von Die Weisheit eines Yogi: Wie innere Veränderung möglich ist