Angst

Lass uns zuerst schauen, womit wir es zu tun haben …

Angst (Substantiv, weiblich):

  • mit Beklemmung, Bedrückung, Erregung einhergehender Gefühlszustand (angesichts einer Gefahr)
  • undeutliches Gefühl des Bedrohtseins
  • besonderer Hinweis: in der Fachsprache der Psychologie und Philosophie wird im Allgemeinen zwischen Angst als unbegründet, nicht objektbezogen und Furcht als objektbezogen differenziert. In der Allgemeinsprache werden dagegen beide Bezeichnungen meist synonym verwendet, wobei Furcht als stilistisch gehobener empfunden wird.

Quelle: duden.de

Der besondere Hinweis des Dudens und die Wortwahl „unbegründet, nicht objektbezogen“ fällt natürlich besonders ins Auge. Darin liegt nämlich die größte Schwierigkeit. Wann ist Angst objektbezogen und wann entspringt sie den Wirrungen des Geistes? Da gilt nur eines: Achtsamkeit aufbauen und einen gesunden Abstand zu den Fakten bewahren.

Und dann gibt es noch dieses englische Buchstabenspiel, das mir eine Freundin nach einem Gespräch über Angst hat zukommen lassen:

FEAR: False Evidence Appearing Real … wie wahr!

By John Hain – Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.